Tag ausprobiert

Neue offene Stunde am Freitag im Ankerplatz

Monika Mergele bei Uttanasana am StrandAb dem 12.1. gibt es eine weitere offene Yogastunden welche ihr mit unseren 10er Karten besuchen könnt.

Die Stunde findet von 17-18.30 Uhr jeden Freitag im Ankerplatz statt. Für unsere Schülerinnen und Schüler ist es eine kleine Überraschung denn Maja und Monika werden im Wechsel unterrichten.

Wer bereits eine Stunde bei uns in der jeweiligen Woche besucht hat kann die zweite Yogastunde zum Angebotspreis von 10 Euro (in bar direkt zu bezahlen) besuchen, als kleiner Anreiz für dich öfters zum Yoga zu kommen.

Wir freuen uns auf die neue Stunde mit euch und hoffen auf euren zahlreichen Besuch! ♥


Mit Vorfreude in 2018 starten

2018 Zeit neuanfang

Ist schon 2018? Wer hat an der Uhr gedreht?

In meinem Urlaub, aber auch die Tage „zwischen den Jahren“ konnte ich dafür nutzen viel Yoga zu praktizieren. Mir etwas Zeit und Ruhe zu gönnen. Und da bleibt es nicht aus dass allerhand durch den Kopf schwirrt wenn der Geist erst einmal runter fahren darf.

Ein Blick zurück

So ging es auch mir die letzten Tage in denen ich zurück geschaut habe und mir nochmals aufgefallen ist wie bunt und vielfältig 2017 war. Dass ich gerade mal ein Jahr im Ankerplatz bin, wo ich im Oktober 2016 die ersten Yogastunden (noch mit inprovisierter Beleuchtung) in meinen eigenen Räumlichkeiten unterrichtet habe. Oder die Erkenntnis wie wunderbar das Tanzen meine Yogapraxis bereichert und ergänzt.
Von vielen Lehrerinnen und Lehrern durfte ich wieder lernen: Von Hridaya bei unseren Yogalehrer-Fortbildungen in meinem neuen Zuhause, von Daniela die bereicherndes Iyengar in unmittelbarer Nähe zu meiner Wohnung unterrichtet, bei den Yogi Days, beim Yoiqi Yoga Festival, bei den inspirierenden Yoga-Sonntagen mit Nici und Conni, im Yoga-Ashram im Allgäu, von Clive und bei vielen anderen Gelegenheiten.

Und große Vorfreude

Und ich freue mich schon auf die vielen spannenden Dinge die mich in diesem Jahr erwarten werden: Mein erstes (lange überlegtes aber auch heiß ersehntes) Vipassana Retreat, Yoga mit Clive in den französischen Pyrenäen, die kommenden vier Tage beim Tanzworkshop und auch danach wird sicher noch einiges kommen.
Ein paar wenige Vorsätze habe ich für dieses Jahr gefasst. Wenn es anders kommt – auch gut!
Viel wichtiger ist mir in Dankbarkeit zurückzuschauen, mir nochmals bewusst zu werden was alles war und vor allem was alles GROSSARTIGES in meinem Leben auch neben der Yogamatte war: Meine neue Wohnung, harte Lernaufgaben bei denen ich Loslassen lernen durfte und noch immer darf, viele bereichernde Begegegnungen mit Bekannten aber auch bis dahin noch unbekannten Menschen, zwei phantasiche Fernreisen in unterschiedlichen – aber immer bereichernden – Reisegruppen mit denen ich meine Reiselust entdeckt habe, die befruchtende Yoga-Zusammenarbeit mit Maja die mir eine wertvolle Freundin an meiner Seite geworden ist und auch die ganzen beruflichen Herausforderungen und Veränderungen die ich nicht missen möchte und an denen ich wachsen durfte.

Als das neue Jahr eingeläutet wurde war mein erstes Wort das mir in den Kopf kam ZUVERSICHT.

Ja, die habe ich denn ich freue mich auf viele Yogastunden ich ich unterrichten darf, die ich besuchen kann, Menschen von denen ich im Yoga und fürs Leben lernen darf und vor allem auf dieses satte, bunte Leben dass 2018 mit sich bringen wird.

Ganz konkret geht’s in 2018 mit einer neuen Yogastunde weiter die Maja und ich im Wechsel unterrichten werden weiter: Ab dem 12.1. jeweils um 17 Uhr als offene Stunde im Ankerplatz.

 

 


Sanftes Yoga zum Jahreswechsel

Auch zum Jahreswechsel könnt ihr bei Maja und mir Yoga üben!

Zu folgenden Terminen finden offene Stunden statt:
29.12.17
3.1.18
jeweils von 20-21.30 Uhr mit Monika im Ankerplatz Endingen.

Da über Weihnachten und den Jahreswechsel alles etwas gemütlicher zugeht möchte ich diese Zeit auch nutzen um entschleunigt gemeinsam mit euch zu praktizieren. Das heißt: Viel Entspannung, wenige aber feine Asanas die wir länger halten und vor allem Zeit nur für dich.

Vielleicht ist der Jahreswechsel für dich ein Impuls etwas neues auszuprobieren. Daher sind Anfänger und Schnupperschüler zu diesen Stunden besonders Willkommen. Komm einfach vorbei, Infos zur ersten Yogastunde findest du hier.

Ich freue mich auf dich! ♥

 


Yoga im Ankerplatz – Vertretung

Yoga am Strand Monika MergeleWährend es für mich nochmals in die Sonne geht wird Ellen meine offenen Stunden am Mittwoch, jeweils um 20 Uhr im Ankerplatz Endingen zu folgenden Terminen vertreten:

6.12. und 13.12.2017

Wie gewohnt werden in diesen beiden Vertretungsstunden Entspannung, Asanas und Atemtechniken unterrichtet.
Ich freue mich wenn ihr auch in meiner Abwesenheit den Unterricht besucht und die Gelegenheit nutzt mit Ellen eine neue Yogalehrerin (und Physiotherapeutin) und Ihren Unterricht kennenzulernen.
Am 20.12. werde ich dann wieder wie gewohnt unterrichten.

Ich wünsche euch spannende Erfahrungen und neue Eindrücke!


Mattenliebe: Meine Manduka

Yogamatte Manduka PROlite

Seit zwei Jahren besitze ich nun meine Manduka PROlight Yogamatte. Und würde sie sofort wieder kaufen.

Als ich mit Yoga angefangen habe wollte ich schnell meine eigene Matte: Denn je nach Studio in dem ich praktizierte waren die Matten nicht besonders sauber oder rochen. Schnell hatte ich keine Lust mehr in Shalabasana mein Kinn da hinzulegen wo bereits unzählige Yogaschüler ihre mehr oder weniger sauberen Füße platziert hatten. Im Internet wurde ich damals schnell fündig und habe mir eine Basic Matte von Yogistar zugelegt. Doch so wirklich glücklich wurde ich mit diesem günstigen Modell (unter 20 Euro) ehrlich gesagt nicht. Im herabschauenden Hund kamen die Hände ins rutschen, im Knie- oder Liegepositionen merkt man schnell dass die Matte zwar leicht ist, aber auch wenig Materialdichte hat.

Noch einen Fehlkauf wollte ich nicht machen und habe mich dann eingehend eingelesen und vor allem immer wieder befreundete Yogis gefragt ob ich mal kurz auf ihrer Matte eine Asana testen darf. Die Matte sollte weder zu schwer sein damit ich sie auch gut von zuhause mit ins Studio nehmen kann, aber auch nicht zu dünn um den nötigen Komfort zu haben. In die engere Auswahl kamen dann die Jade Harmony und die Manduka PROlight. Diese hat mich mit dem für mich besseren Preis-Leistungsverhältnis und vor allem der Lebenslangen Garantie sowie tollen Farben überzeugt.

Wie vom Hersteller beschrieben ist die Matte anfangs etwas rutschiger als gedacht. Aber bei täglicher Nutzung gibt sich das sehr schnell, auch ohne die empfohlene Reinigung mit einem Salz-Peeling – das habe ich nicht angewendet. Inzwischen sind meine Manduka und ich eine Symbiose in den Asanas, sie unterstützt und stabilisiert mich.

Die Matte ist bei mir täglich im Einsatz und hat noch jede Minute gehalten was ich mir erhofft habe. Das satte pink sticht mir ins Auge wenn ich sie ausgerollt auf dem Boden liegen sehe und erinnert mich an meine tägliche Praxis. Auch bei unzähligen Workshops, den Yogidays nach Hamburg und einigen Besuchen im Ashram war die Matte bereits meine treue Begleiterin. Immer dann wenn genug Platz im Gepäck für die „große“ Matte ist und meine Reisematte zuhause bleiben darf.

Ich hoffe sie begleitet mich wirklich noch viele Jahre, wenn nicht sogar lebenslang.

Hinweis: Für den greenyogashop.de habe ich eine kleinen Erfahrungsbericht mit der Matte geschrieben der auf Linktausch basiert.


Entspannt ins Wochenende: Mantra-Yogastunde am Samstag

Mantra und Yoga mit Susanne Schäufele und Monika MergeleEs ist mir eine große Freude diesen Workshop mit Susanne zu unterrichten und euch an unserer gemeinsamen Leidenschaft teilhaben zu lassen. Nach einer ersten Yogastunde im vergangenen Jahr und viel gemeinsamem Singen unterrichten wir diesen langen Workshop am Samstagmorgen gemeinsam.

Susanne wird uns mit dem Harmonium begleiten, ich werde euch durch die Yogastunde zum Thema „Mut“ führen. Durch den Gesang hast du die Möglichkeit dich tief in die Asanas sinken zu lassen, mitzusingen und die Klänge auf dich wirken zu lassen. Mantras sind Silben oder Verse auf Sanskrit. Durch die Wiederholung entsteht eine Schwingung die Kraft spendet und heilsam sein kann. Damit kommst du leichter vom Denken ins Fühlen, denn Mantras mitzusingen öffnet das Herz.

Der Workshop ist sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene geeignet, Sonnengruß-Kenntnisse sind hilfreich. Den Abschluss der langen Yogapraxis bildet eine ausgiebige Entspannungsphase.

Samstag, 28.10.2017
10-12 Uhr im Ankerplatz Endingen

Teilnahme nur nach vorheriger verbindlicher Anmeldung per Mail.
Kosten 20 Euro.

Wir freuen uns auf dich! ♥


Klein und fein: Das Yoiqi Yoga Festival in Freiburg

Tickets für das Yoiqi Yoga Festival FreiburgSchon seit einiger Zeit habe ich einige Teile der feinen Yoiqi Yoga Kollektion in meinem Schrank. Wann ich genau erstmals auf das Label gestoßen bin kann ich nicht mehr so genau sagen. Doch als ich im kleinen, süßen Laden von Yoiqi in der Wilhelmsstraße den Jumpsuit zum ersten Mal anhatte war es gleich die große Liebe. Super bequem, zarte Baumwolle, tolle Passform. Und nach einigen Zweifeln ob das nicht zu sexy ist habe ich mich dann doch auch getraut ihn in meiner Yogaklasse zu tragen. Geht doch!

Sehr gefreut habe ich mich über die eher kurzfistige Ankündigung von Yoiqi vor zwei Wochen ein kleines Yoga-Festival in Freiburg zu starten. Und dazu nur wenige Gehminuten von meinem Zuhause entfernt, im lichdurchfluteten Seminarraum Loretto.

Auf zum Yoga-Festival

Also schnell ein Ticket gekauft und ab dafür. Das Festivalprogramm war bunt und reichhaltig, aber trotz meiner guten Grundkondition war mir klar dass ich körperlich gesehen nicht mehr als drei Klassen an einem Tag schaffen werde.

Für mich ging es um 8 Uhr früh gleich los mit Meditation und Pranayama. Mal wieder in einer größeren Gruppe zu meditieren habe ich sehr genossen. Die präzisen Anleitungen von Daniela beim Pranayama haben mich tief in meine Atmung und in die Stille sinken lassen.
Mit frisch durchgepustetem Kopf bin ich zur anschließenden Yogaklasse bei Uta geblieben. Uta kannte ich bislang nur von den Workshops mit Clive als Organisatorin und Assistenz, ich war sehr neugierig sie in ihrer eigenen Klasse zu erleben. Überrascht hat mich die mir sehr sympathische Uta  damit dass sie mich mit meinem Namen begrüßt hat, mit ihrer Yogastunde hat sie mich dann restlos begeistert. Yogaphilosophie braucht Zeit um sie nicht nur kognitiv zu verstehen sondern sie ganzheitlich zu begreifen. Somit kann ich Dinge immer wieder hören und manchmal macht es „klick“ weil es eine andere Person mit ihren eigenen Worten ganz authentisch und für mich zugänglich ausspricht. Danke liebe Uta für diesen „klick“-Moment in deiner Klasse durch den ich wieder mehr erkennen durfte!

Das Yoiqi Yoga Festival im Seminarraum Loretto in Freiburg

Das Yoiqi Yoga Festival im Seminarraum Loretto

Nach so viel Erkenntnis war Zeit für einen Chai auf der Bank vor dem Seminarraum und eine Pause. Da ich es nicht weit hatte bin ich schnell nach Hause geflitzt um tiefenentspannt einige Einkäufe zu erledigen und ein Telefonat zu führen. Drei Stunden später war ich dann für die Yin Yoga Klasse mit Andrea wieder auf der Matte. Nach dieser Stunde war ich so tief in anderen Sphären unterwegs dass ich zuerst mal etwas verdattert und unglaublich erschöpft eine Pause machen musste bevor ich den Heimweg antreten konnte.

Ein schönes Rahmenprogramm

Abends gab es dann noch eine Kakao-Zermonie und Tanz, ich war allerdings schon anderweitig verabredet.
Das kleine Festival war super entspannt da es nicht zu viele Menschen waren, es viel Freiraum und Möglichkeit gab mit den anderen Yogis und Yoginis in Kontakt zu kommen und auch immer genügend Platz für alle die Teilnehmen wollten gab.

Ich würde mich sehr freuen wenn es eine Fortsetzung dieses tiefenentspannten Festivals geben würde und schicke ein großes Danke an das Team für die liebevolle Organisation!