Go with the Flow – Yoga Flow Fortbildungswochenende

Vortrag von Uli Schuchart zum Thema Yoga Flow

Vortrag von Uli Schuchart zum Aufbau einer Yoga Flow Unterrichtsstunde

Vom Hatha Yoga zum Vinyasa Flow

Es ist kein Geheimnis dass ich trotz meiner klassischen Hatha Yoga Ausbildung gerne zur Abwechslung immer wieder Vinyasa Klassen besuche. Diese stehen oft im großen Kontrast zu meiner eigenen täglichen Praxis. Durch diesen Unterschied inspirieren mich diese Klassen aber oft sehr da ich die Möglichkeit habe neue Asanas und einen anderen Stundenaufbau kennenzulernen.

Schon vor einger Zeit ist mir ein Fortbildung mit Uli Schuchart von Inner Flow Yoga für Yogalehrer in Bad Meinberg ins Auge gefallen. Der Termin über Ostern war allerdings für mich wenig passend und die Reise nach Bad Meinberg ja auch immer ein paar Stunden von Freiburg entfernt.
Um so größer war meine Freude als ich zufällig eine Fortbildung für Yogalehrer mit Uli in Karlsruhe zum Thema Yoga Flow entdeckt habe.

Fließend lernen

Die Fortbildung bestand aus drei Teilen: Wir haben am Samstag Morgen mit genauer Ausrichtung begonnen, Nachmittags mit fließenden Sequenzen weitergemacht und der Sonntag war dann ganz den Korrekturen gewidmet.

Viel Input für kurze Zeit, ich habe mir fleißig Notizen gemacht um mir halbwegs alles merken zu können. Teil 1 war für mich und meine eigene Praxis sehr lehrreich, so haben wir die Kriegervariationen sehr exakt aufgebaut und mikro-Korrekturen vorgenommen. Nach den ersten drei Stunden war ich doch etwas müde vom frühen aufstehen am Morgen und war total begeistert dass es im Zentrum ein tolles vegetarisches Mittagessen zur Stärkung gab, ich hatte mich schon auf eine Brezel eingestellt. So stieg meine Stimmung gleich noch ein bisschen mehr.

Notizen

Schnell notieren um nichts zu vergessen!

Nachmittags kamen wir dann selbst ins fließen und genießen – ich habe einige neue Varianten kennengelernt und mal wieder Dinge ausprobiert die ich mir zuvor noch nicht hätte träumen lassen.
Abends ging es dann Richtung Hotel und Abendessen und nach einem kleinen Abendspaziergang durch Karlsruhe auch schon ziemlich früh ins Bett.

Tag zwei begeisterte mich noch mehr, zum Beispiel mit Korrekturen für fließende Abläufe wie dem Sonnengruß und einigen schönen fließenden Varianten im Liegen. Meine Erkenntnis der zwei Fortbildungstage: Flow kann alles sein was du daraus machst.

Beim morgendlichen Sadhana letzte Woche habe ich dann gleich eine Flow-Stunde angeboten was zwar noch ungewohnt zu unterrichten war, aber viel Spaß gemacht hat.
Und demnächst wird des mit meiner Kollegin Sandra einen gemeinsamen Flow-Kurs geben auf den ich mich schon sehr freue.
Bald also mehr fließendes Yoga!